Irgendwie führen sie ein Schattendasein auf der Glitzermesse der Oldtimerzunft, die sich selbst als „Gipfeltreffen automobiler Passion“ tituliert. Sie haben abseits im hintersten Obergeschoss oder am Rande der großen Hallen – der spektakulären Shows, der bekannten Händler, der führenden Marken – ihren bescheidenen Stand, ihren Auftritt. Professionell, weil es die Marke erwartet, dabei liebevoll, bisweilen auch ein wenig schrullig, aber stets mit viel viel Herz, Passion, Freude und unermüdlichem Engagement. Hier findet das „eigentliche Oldtimerleben“ statt. Grund genug, darüber zu schreiben. Allerdings sind zwei Tage in Essen auf der Messe – gefüllt mit journalistischem Pflichtprogramm – zu wenig, um alle Clubs zu besuchen. Deshalb bitte ich um Nachsicht, wenn Euer Stand fehlt.

Leider sind mir dabei auch die schönsten, beim „World Club Grand Prix“ mit den ersten beiden Plätzen prämierten Stände entgangen. Den 3. Preisträger habe ich aber begutachtet. Eigentlich ging es mir mehr um einen Überblick, was die Clubs für Ihre Mitglieder tun, welches Selbstverständnis sie haben. Denn das sagt viel auch über die Mitglieder selbst aus. Auf alle Fälle sind die Stände Anlaufstellen für interessierte Besucher und damit nicht zu unterschätzende  Markenbotschafter. Oft gibt es dort für Jeden ein Plätzchen zum Ausruhen mit ein wenig Erholung für die müden „Messefüße“ und einen Pott Kaffee. Außerdem werden überall natürlich ausgiebige Benzingespräche geführt. Die anwesenden Clubfreunde sind für Fragen offen und auf den Ständen fühlt der Oldiefan sich stets willkommen. Auf allen? Doch dazu später mehr…

Beginnen wir den Rundgang zu den Markenclubs auf der Techno Classica – die Reihenfolge ergab sich eher zufällig – und gehen auf den Stand von…

Allard M1 Drophead Coupe

Allard M1 Drophead Coupe

Allard Continental

Die Marke Allard wurde 1946 von Sydney Allard in London gegründet und baute immerhin 20 Jahre lang Sportwagen – oder zumindest sportliche Autos, oft mit 8-Zylinder-Motoren. Die Fahrzeuge waren auch im Motorsport sehr erfolgreich, z.B. in Le Mans oder bei der Rallye Monte Carlo. Der Club zählt 27 Mitglieder „auf dem Kontinent“, wie die britischen Insulaner sagen würden und ist eigentlich eher eine Interessengemeinschaft. Besonders erwähnen möchte ich natürlich das eine brasilianische Mitglied! Der Allard Owners Club mit Sitz auf der Insel zählt immerhin 650 Member. Außerdem hat die Allard Motor Company Ltd. in den 20 Jahren ihres Bestehens ca. 2.000 Autos gebaut, von denen die meisten noch existieren dürften. Ein typisches Clubleben mit Stammtischen, Treffen oder  Ausfahrten findet eher nicht statt. Dazu sind die Mitglieder geographisch zu weit verstreut. Aber Botschafter ihrer exklusiven Marke sind sie allemal!

Bisweilen waren auf einem Standplatz mehrere Clubs einer Marke vertreten – so gesehen bei Alfa Romeo und Jaguar.

Der nächste Club, den ich angesteuert habe, war der…

Alfa Romeo 6C 2500 SS

Alfa Romeo 6C 2500 SS

Club klassischer Alfa Romeo Fahrzeuge e.V.

Auf seiner Fläche stach ein wunderschöner 49er Alfa 6C 2500 SS ins Auge. Der Club wurde vor 30 Jahren gegründet und hat eigentlich keine Baujahresbeschränkung – de facto haben die 160 Clubmitglieder aber Fahrzeuge lediglich mit Baujahr bis zum Ende der 70er. Trotz der überschaubaren Mitgliederzahl werden pro Jahr zwei Ausfahrten organisiert und regelmäßig finden Stammtische in Duisburg und Stuttgart statt, was auf regionale Schwerpunkte schließen lässt.

Gleich nebenan hatte der…

Alfaclub

Stand des Alfaclub

Stand des Alfaclub

… seinen Auftritt. Gegründet 1984, feiert er heuer sein 30-jähriges Jubiläum. Die 2.950 – überwiegend deutschen – Mitglieder treffen sich in 27 regionalen Bezirken zu Stammtischen. Der Club möchte in erster Linie allen Alfisti eine Heimat bieten. Insofern besitzen viele Mitglieder auch aktuelle Modelle. Überregional gibt es 7-8 Veranstaltungen, darunter zwei große Treffen jeweils in Nord- und Süddeutschland. Darüber hinaus finden wir organisierte Fahrten z.B. zur Mille Miglia oder zum Oldtimer Grand Prix mit Feiern in den dortigen Clubzonen. Clubleben wird also groß geschrieben.

An eine ganz andere Klientel wendet sich der…

Die Lounge Atmosphäre lädt zum Verweilen ein

Die Lounge Atmosphäre lädt zum Verweilen ein

Ferrari Club Deutschland e.V.

Ein „Owners Club“ im traditionellen Sinne. Baujahresbeschränkungen gibt es nicht. Der Club ist 36 Jahre alt und hat z.Zt. 430 Mitglieder. Eine klassische Aufteilung in Sektionen existiert auch nicht. Die überwiegende Zahl der Mitglieder kommt aus Deutschland. Einige internationale  Mitglieder, die auch gern in Japan leben können, bereichern das Clubleben. Der Club gibt 4mal im Kalenderjahr selbst ein Hochglanzmagazin heraus. Zelebriert werden 6-7 große nationale Events und zahlreiche regionale Treffen und Ausfahrten, die durch die Initiative einzelner Mitglieder zustande kommen.

Blickfang auf dem gemeinsamen Stand des Maserati und Ferrari Owners Club

Blickfang auf dem gemeinsamen Stand des Maserati und Ferrari Owners Club

Den Messestand teilte sich der Ferrari Club mit dem…

Deutschen Maserati Club e.V.

Sportlich früher erbitterte Kontrahenten, pflegt man jetzt ein harmonisches Miteinander – auch außerhalb des Messestandes. Modellrestriktionen existieren nicht: Sogar „Biturbo-Besitzer“ sind herzlich willkommen, wie ganz bewusst betont wurde. Monatstreffen auf Stammtisch-Level und ein internationales Event pro Jahr bestimmen das gesellige Miteinander, das 2014 ganz im Zeichen des 100-jährigen Firmenjubiläums steht. Darüber hinaus organisieren einzelne der insgesamt 140 Mitglieder regionale Treffen.

ohne Worte

ohne Worte

Wie in jedem Jahr war in der „Galeria“ auch der Stand des…

Stand des Morgan Club Deutschland

Stand des Morgan Club Deutschland

Morgan Club Deutschland e.V.

… aufgebaut, Anlaufstelle für die gut 1.000 Mitglieder sowie die Interessenten der Marke. Bundesweit gegliedert in 9 Sektionen, organisiert der MCD zwei große nationale Treffen, vom Club subventionierte Fahrer- und Fahrerinnen-Lehrgänge und zahlreiche regionale Ausfahrten – teilweise mehrtägig. Für die sportlich ambitionierten Morganauten gibt es eine nationale Clubsport-Meisterschaft. In diesem Jahr werden 9 Läufe gefahren – meist Gleichmäßigkeitsprüfungen, aber auch Bergrennen, ausgetragen in Deutschland und dem benachbarten Ausland. Das Clubleben wird zwei Mal pro Jahr in einem eigenen Magazin dokumentiert, das aufgrund der Vielzahl an Themen und Veranstaltungen gern mal mehr als 200 Seiten haben kann. Auf dem Stand gab es diesmal ein ungewöhnliches Exponat zu bestaunen: einen aufgeschnittenen Morgan Plus 8, an dem besonders die immer noch liebevoll gepflegte Holzrahmenbauweise der Marke zu erkennen war.

Innenleben eines neuen Morgan Plus 8

Innenleben eines neuen Morgan Plus 8

Gleich neben dem Morgan Stand residierte die deutsche Sektion des…

Jaguar Enthusiasts‘ Club

Stand des Jaguar Enthusiasts Club

Stand des Jaguar Enthusiasts Club

… des weltweit größten Jaguar Clubs mit 16.000 Mitgliedern, von denen 12.000 in England leben und etwa 200 in Deutschland. Die anderen Mitglieder verteilen sich rund um den Globus. In diesem Jahr wird der Club 30 Jahre alt, was im Juni auf Schloss „Thoresby Hall“ in Nottinghamshire gebührend gefeiert wird. Der Club gibt ein Monatsmagazin heraus. In England gibt es eine Rennsportabteilung, die deutsche – wie auch andere regionale Sektionen – organisiert technische Seminare im Werk und zukünftig auch in Deutschland. Die Mitglieder erhalten technischen Support oder Hilfestellung beim Kauf eines Oldtimers. Es gibt ein allen zugängiges Register und vieles mehr.

Über die…

JAG – Jaguar Association Germany

… hätte ich auch gern berichtet, aber am Stand war niemand zu einem Interview bereit. Auf das zugesagte Pressematerial, das ich auf dem Postwege erhalten sollte, warte ich heute noch. Aber die JAG war zum Glück die einzige negative Erfahrung auf meiner Runde durch die Clubs. Dann eben nicht!

Stand der Jaguar Association Germany

Stand der Jaguar Association Germany

Ganz anders lief es auf dem Stand des…

TR Register Deutschland e.V.

TR Register Deutschland e.V.

TR-Register Deutschland e.V.

Was eher technokratisch klingt, ist ein gut vernetzter Markenclub mit 1.200 Mitgliedern, die in 11 Regionen aufgeteilt sind. Einmal pro Jahr findet ein großes Deutschlandtreffen mit ca. 300 Autos nebst Besatzung statt, ebenso ein Europatreffen – 2014 in Rotterdam. Fünf Mal jährlich erscheint das Clubmagazin. Es gibt eine Triumph Competition Rennsport Abteilung, ein Archiv wird gerade aufgebaut und in diesem Jahr soll auch eine ganz witzige Nachwuchs-Idee realisiert werden: Die Triumph-Rookies, die Kids also, die – mit frischem Führerschein ausgestattet – die Schätzchen ihrer Eltern nicht bewegen dürfen, haben die Chance, echtes Triumph-Roadsterfeeling in einem vereinseigenen Fahrzeug zu erleben. So generiert man Nachwuchs…!

Very British zeigte sich auch der…

Sunbeam Club Deutschland

Sunbeam Club der Tiger

Sunbeam Club der Tiger

… eine Interessengemeinschaft, die allen Fahrern der Fahrzeuge aus der Roots-Gruppe – also auch Marken wie Singer, Humber, Hillmann, Talbot – offensteht. Der Club hat 150 Mitglieder. In diesem Jahr wird das 50ste Jubiläum des Sunbeam Tiger mit einem großen Treffen in England gefeiert. „Auf dem Festland“ gibt es heuer ein Jahrestreffen in Hof. 2015 findet die Begegnung in Göteborg statt. Das Clubmagazin erscheint 2-3mal p.a. – je nachdem, wieviele Beiträge eingereicht werden.

Wenn wir schon bei den Britten sind, fehlen natürlich noch die…

Rover Freunde Deutschland

Die Rover Freunde Deutschland mit den passenden Keksen

Die Rover Freunde Deutschland mit den passenden Keksen

Der Club wurde Ende der 70er Jahre gegründet und ist seit 14 Jahren eingetragener Verein. Eine feste regionale Struktur existiert nicht, dafür findet aber jährlich ein internationales Treffen statt – in diesem Jahr in Linz. Wichtig sind dem Club die technische Betreuung, durchgeführt durch Typ-Referenten und eigene Prüfer, die zum Ausstellen des FIA-Passes berechtigt sind. Die Clubzeitung ist ein deutschsprachiges Hochglanzmagazin mit 44 Seiten, das alle sechs Monate erscheint.

Ein besonders aktiver Club ist der…

Glas Automobilclub International e.V.

Glas Automobilclub International

Glas Automobilclub International

… 1975 in der Schweiz gegründet und seit Anfang der 80er Jahre mit Hauptsitz in Deutschland. Weltweit hat er 900 Mitglieder, davon leben 600 in der Bundesrepublik. Damit ist fast jeder Besitzer eines Glas auch Mitglied. Und das aus gutem Grund: Eines der großen Probleme ist die Ersatzteilversorgung. Nachdem BMW das Dingolfinger Unternehmen 1966 übernommen hatte, wurden die Modelle nur noch zwei Jahre weiterproduziert. Eine systematische Versorgung mit Ersatzteilen seitens BMW gibt es nicht. So haben der Club – beziehungsweise einige  Mitglieder – das Problem selbst gelöst und das ET-Lager, das es zuletzt bei Lloyd gab, übernommen. Sie sorgen auch dafür, dass viele Bauteil-Nachbauten zu günstigen Preisen hergestellt werden. So ist die technische Kompetenz der jeweiligen Ansprechpartner ein großes Plus für die Mitglieder. Dass es auch Sektionen gibt, zu Pfingsten ein jährliches Treffen organisiert wird und dreimal pro Jahr eine – teilweise mehrsprachige – Clubzeitschrift erscheint, sei daher nur am Rande erwähnt.

Wenn wir von BMW schon erzählt haben, so muss auch über den…

Isetta Club e.V.

Offene Türen beim Isetta Club

Offene Türen beim Isetta Club

… berichtet werden, der die Fahrer/innen der knuffigen Wirtschaftswunder-Knutschkugeln mit dem originellen Fronteinstieg betreut. Ich konnte der Versuchung nicht widerstehen, einmal meine 194 cm in den Kleinwagen zu fädeln, was sich übrigens als sehr einfach erwies. Man muss sich nur aufrecht in den Einstieg stellen, dreht sich um 180 Grad und setzt sich ganz geschmeidig hinein.

Sitzprobe ganz ohne Schuhlöffel

Sitzprobe ganz ohne Schuhlöffel

Aber nun zum Club, der 1977 gegründet wurde – 15 Jahre nach Einstellung der Produktion. Der Club hat 1.380 Mitglieder, natürlich überwiegend aus Deutschland, aber auch aus 40 anderen Ländern. Zum Jahrestreffen, das in diesem Jahr in Elsfleth an der Hunte stattfindet, kommen 150 bis 240 Autos. Man übernachtet in Sporthallen oder campt auf einer Wiese. Es gibt 28 Stammtische, die regionale Ausfahrten organisieren. Viermal pro Jahr erscheint das Hochglanzmagazin „Isetta-Journal“. Der Club stellt auch die technische Betreuung sicher. Spezielle Typ-Referenten stehen mit Rat und Tat bei technischen Problemen zur Seite. Aus einem Ersatzteilkatalog kann auch direkt bestellt werden und ein Archiv rundet das Angebot ab. Viel mehr geht nicht!

Wo wir schon mal beim Campen und Grillen sind, könnten wir uns auch bei den…

Lloyd Freunden

Lloyd Alexander

Lloyd Alexander

… wiederfinden. Einmal pro Jahr – diesmal im Mai in Lohne – treffen sich die Freunde der Leukoplast-Bomber zur großen dreitägigen Grillfete mit Teilemarkt, Ausfahrten, Besichtigungen, Kaffee und Kuchen. Dabei muss natürlich auch erwähnt werden, dass die 400 Mitglieder der Interessengemeinschaft technisch kompetent unterstützt werden und problemlos Ersatzteile beziehen können. Und ebenso natürlich gibt es in vielen Regionen monatliche Stammtische, Weihnachtsfeiern, eigene Ausfahrten sowie viermal pro Jahr ein Magazin im Format DIN A5.

Campingfreunde sind auch die Mitglieder dieser Interessengemeinschaft…

Fiat 600 Freunde Deutschland

Dolce Vita am Stand der Fiat 600 Freunde

Dolce Vita am Stand der Fiat 600 Freunde

… die in diesem Jahr bereits zum 21. Mal auf der Techno Classica vertreten war. Die originelle Stand-Dekoration erweckte im staunenden Besucher spontan den Wunsch nach einer ordentlichen Portion Gelati und etwas Dolce Vita. Dafür, dass es in Deutschland und den angrenzenden europäischen Ländern nur 80 Mitglieder gibt, haben sie Beachtliches auf die Beine gestellt. So wird die Hälfte von ihnen zum Deutschlandtreffen im Mai in Jülich erwartet. Ein solches Treffen ist sowieso immer auch ein Familientreffen, bei dem die kleinsten Bambini nicht fehlen dürfen. Dass hier auch ernsthaft gearbeitet wird, sieht man an den technischen Spezialisten des Clubs, am Handel mit gebrauchten Ersatzteilen oder dem sorgsam geführten Fahrzeugregister. Eine ganze Menge Engagement für nur 80 Mitglieder! Natürlich hatte ich für diesen schönen Stand in Bezug auf eine Prämierung die Daumen gedrückt – zu einem Platz auf dem Treppchen hat es in diesem Jahr leider trotzdem nicht gereicht.

Wohl aber beim…

Kadett B & Olympia A Club Deutschland e.V. von 1987

Kadett ahoi

Kadett ahoi

Auch hier ein Beispiel dafür, dass Engagement nicht von der Zahl der Mitglieder abhängt… Hier handelt es sich sogar um nur 70 Mitglieder, die irgendwie alle Hand angelegt haben müssen. Frei nach dem Motto: „Kadetten antreten“ ist die dargestellte maritime Umgebung von der Jury mit dem 3. Platz gekürt worden. Der Zusammenhalt scheint in diesem Club ebenfalls besonders groß zu sein, denn beim diesjährigen Jahrestreffen in Himmelkron wird fast jedes Mitglied mit seinem Auto  erscheinen. Ansonsten hilft man sich untereinander, eine Nachfertigung der wichtigsten Verschleißteile wird organisiert, es gibt Stammtische in verschiedenen Sektionen und eine Clubzeitschrift, die alle vier Monate erscheint. Wohlgemerkt – bei nur 70 Mitgliedern!!!

Dagegen hat der…

Panther Car Club Ltd.

Panther Car Club Präsidentin Val Bridges

Panther Car Club Präsidentin Val Bridges

… weltweit immerhin 500 Mitglieder, davon 60 in Deutschland. Was 1972 mit dem J 72 begann, der dem Jaguar SS 100 nachempfunden ist und somit als eines der ersten „Retro-Autos“ gelten kann, hat immerhin mit dem 12-zylindrigen Panther De Ville das teuerste britische Auto seiner Zeit hervorgebracht – 50% teurer als ein Rolls Royce.

Panther De Ville full equipped

Panther De Ville full equipped

Besitzer der Luxuskarossen  waren u.a. Elton John, Oliver Reed oder der Sultan von Oman. Vorbild für den De Ville war der Bugatti Royal Typ 41, also auch hier wieder ein Retro-Mobil. Zwischen 1974 und 1982 wurden nur 57 Stück gebaut, darunter 6 Cabriolets und ein Coupé. Es ist schon erstaunlich, dass dem Club zum 40. Jubiläum gelang, jeweils ein Modell jeder Reihe – also Limousine, Cabriolet und das einzige, je gebaute Coupé nach Essen auf den Stand zu bringen. Da durfte natürlich auch die Clubpräsidentin Val Bridges nicht fehlen. Was veranstaltet der Club sonst noch? Bis zu 10tägige Ausfahrten – z.B. in den Schwarzwald oder ins Elsass und ein Jahrestreffen in England. Für jedes Modell gibt es feste Ansprechpartner, Regalia Artikel und Vermittlung von Ersatzteilen. Das Clubmagazin erscheint übrigens 6mal im Jahr.

Wie bekomme ich jetzt elegant die Kurve von so viel Exklusivität zu einer Marke, von der es immerhin noch 26 Tausend Autos auf unseren Straßen gibt und die zu ihrer Zeit auch den absoluten Traumwagen vieler (teils gerade neugeborener) Bürger baute – auf den man bis zur Zuteilung viele Jahre warten musste?

In einer Halle in Zwickau residiert das…

Rennpappe in Gletscher Blau

Rennpappe in Gletscher Blau

Trabant Register e.V.

Der Verein eint 160 Mitglieder in Deutschland und den angrenzenden europäischen Ländern. In einer Halle in Zwickau gibt es eine Dauerausstellung, ein Archiv, ein gut gefülltes Ersatzteillager und selbstverständlich wird auch Pannenhilfe geleistet: durch einen „gletscherblauen Engel“. Das Register sieht sich als Dachorganisation für verschiedene Stammtische und Sparten und ist zentrale Anlaufstelle für alle Freunde der Marke.

Der letzte Stand auf meiner Runde führte mich zu einer Begegnung mit einem der Traumwagen aus den Auto-Quartetts meiner Jugend: V8-Maschine aus dem Opel Diplomat mit 5,4 Liter Hubraum, 230 PS, verpackt in einem traumhaft schönen Coupé, von dem von 1973 bis 1979 nur 395 Exemplare entstanden.

Auf dem Stand des…

Bitter Club International

Erich Bitter auf dem Stand des Bitter Club International

Erich Bitter auf dem Stand des Bitter Club International

… traf ich auch Erich Bitter persönlich, 1981 eines der Gründungsmitglieder des Clubs, der heute 162 Mitglieder zählt – stolze 100 davon natürlich aus Deutschland. Der Club kann auf das komplette Fahrzeug-Register der Firma Bitter zurückgreifen. Er kümmert sich um die Besitzer der Modellreihen CD und des Nachfolgers SC. Es gibt ein Jahrestreffen im Herbst sowie regionale Treffen in Süddeutschland und dem Ruhrgebiet. Außerdem hat der Club Zugang zum kompletten Ersatzteillager der Firma Baur, die damals karosserieseitig an der Entwicklung beteiligt war. Erich Bitter – jetzt 81jährig – ist im in der Runde nach wie vor sehr aktiv. Auf dem Stand in Essen stellte er seine Biographie vor und signierte sie auf Wunsch auch gern. Eine Legende zum Anfassen…!

Bitter CD

Bitter CD

Wenn ich auf meinem Rundgang schon die beiden ersten Preisträger des World Club Grand Prix verpasst habe – und das waren beileibe nicht die Einzigen, die ich nicht besuchen konnte – und dieser Artikel vom Umfang her trotzdem fast die Grenzen eines Blog-Artikels sprengt, ist das ein Indiz dafür, das die Markenclub-Szene lebt. Und wie sie lebt – und damit auch das Gesicht der Techno Classica mit prägt! Ich hoffe nur, dass die Messeleitung bei ihrer Politik bleibt und die Markenclubs sich auch weiterhin ohne Entrichtung einer Standgebühr präsentieren dürfen.

Denn hier in den Clubs wird die Oldtimerszene liebevoll und mit großem Engagement gelebt – zum Segen… und Nutzen aller vertretenen Hersteller!